– FRAGEN & ANTWORTEN –

Sind wir per Du?

Ja! Ihr dürft mich gerne gleich bei der ersten Kontaktaufnahme duzen, spätestens beim Vorgespräch biete ich euch ohnehin das „Du“ an. Als Fotograf verbringe ich an eurem Hochzeitstag mit am meisten Zeit mit euch, ein „Sie“ würde sich dabei doch komisch anfühlen, oder?

 

Was erhalten wir, wenn wir eine Hochzeitsreportage bei dir buchen?

Ihr erhaltet immer die Fotos als JPEG-Bilddateien auf einem USB-Stick in voller Auflösung ohne Wasserzeichen, sowie die uneingeschränkten Nutzungsrechte für den privaten Gebrauch.
Von diesen Bildern könnt ihr Euch Abzüge machen lassen, Poster, Leinwände, usw. Es gibt keine versteckten Kosten für Abzüge.

Selbstverständlich beinhaltet diese Rechteübertragung auch die Veröffentlichungsrechte im privaten Bereich, wie z.b. auf Facebook, Google+, Twitter, usw.

Was passiert mit den Fotos nach der Hochzeit und wie lange dauert es bis wir die Bilder bekommen?

Nach der Hochzeit und einer ersten Rohdatensicherung sichte ich erst einmal alle Fotos, das bedeutet, dass ich jedes von mir geschossene Foto einzeln anschaue, ungeeignete bzw. „doppelte“ aussortiere und einige Beispielbilder in verschiedenen Versionen aus dem „digitalen Negativ“ (das bedeutet: aus dem verlustfreien Rohdatenformat der Kamera) entwickle. Für jede Stunde Hochzeitsreportagenshooting muss nochmals mindestens 3 Stunden Nacharbeitungszeit am Computer eingeplant werden.

In der Regel bekommt ihr alle eure Hochzeitsfotos innerhalb von 2 Wochen nach eurer Hochzeit übergeben, je nach Auftragslage kann es aber vor allem gegen Ende des Sommers in manchen Fällen auch mal bis zu 4 Wochen dauern.

Solltet ihr bestimmte Bilder schneller brauchen, findet sich aber auch dafür eine Lösung.

Was kostet eine Hochzeitsreportage?

Pauschal lässt sich das schwer beantworten. Die Kosten sind in erster Linie abhängig von der Dauer und dem Umfang meiner fotografischen Begleitung. Teilt mir einfach eure Wünsche und Vorstellungen mit, dann erhaltet ihr umgehend ein persönliches Angebot mit den für euch infrage kommenden Optionen.

Sind die Hochzeitsfotos farbig oder schwarzweiß?

Grundsätzlich entwickle ich die Hochzeitsfotos farbig. Eine vollautomatische schwarzweiß-Konvertierung vollständiger Hochzeitsserien gibt es bei mir nicht. Bei manchen Hochzeitsfotos stelle ich jedoch beim Entwickeln fest, dass ein Bild schwarzweiß besser wäre, dann entwickle ich es entsprechend schwarzweiß. Aber auch hier gilt: Keine Automatisierung, jedes Bild wird individuell entwickelt.

Solltet ihr eine komplette Hochzeitsserie in schwarzweiß wünschen, ist das natürlich auch möglich, sprecht mich einfach darauf an.

Bekommen wir ALLE Fotos der Hochzeit?

JEIN! Euch “Alle Fotos” zu geben, die ich am Hochzeitstag geschossen habe, macht keinen Sinn. Ihr bekommt aber „alle verwertbaren“ Fotos Eurer Hochzeit.

Insgesamt fotografiere ich an einem kompletten Hochzeitstag oftmals zwischen 2000 und 4000 Fotos. Um genau den „richtigen“ Moment festzuhalten, fotografiere ich manchmal auch Serien, wodurch vom gleichen Motiv manchmal 3-4 Bilder oder mehr entstehen. Wenn ihr ALLE diese Bilder auf Eurem USB-Stick findet würdet, wäre ein „Bilderabend“ zuhause langwierig und dann schnell langweilig.

Aus solchen Serien wähle ich aus Erfahrung bei der Sichtung der Bilder dann die besten 1-2 Aufnahmen aus, die ich entwickle und die sich später auf Eurem USB-Stick wiederfinden. Ich versuche dabei immer, euch so viel Aufnahmen wie möglich zukommen zu lassen, gleichzeitig aber keine langweiligen Wiederholungen zu präsentieren.

Wieviele Bilder ihr erhaltet ist vom gebuchten Umfang der Hochzeit abhängig, wobei ich Euch einen Garantiewert vertraglich angebe, der nur das Minimum darstellt. In der Praxis erhaltet ihr mehr Fotos als garantiert.

Was versteht man unter Bildrechten bzw. Nutzungsrechten?

In Deutschland ist es rechtlich so geregelt, dass die Urheberrechte von Fotos immer beim Fotografen liegen und nicht übertragbar sind. Ihr bekommt daher von mir die sog. „Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte“. Das bedeutet, dass ihr die Fotos kopieren, brennen, euch Poster drucken lassen, auf Facebook oder allen anderen Webseiten veröffentlichen dürft. Die einzige Ausnahme bei den Bildrechten ist, wenn ihr die Fotos verkaufen möchtet. Dies erfordert eine vorherige Absprache mit mir.

Kannst du uns auch Karten, Abzüge oder Wandbilder machen?

Das mache ich gerne, ich biete viele verschiedene Varianten von hochwertigen Prints oder Wandbildern sowie unterschiedliche Karten an. Sprecht mich einfach darauf an!

Was wenn mir als Hochzeitsfotograf eine Kamera kaputt geht?

Vor technischen Defekten kann sich ein Hochzeitsfotograf natürlich nicht immer zu 100% schützen, aber ein Hochzeitsfotograf kann so gut wie möglich vorsorgen, dass dies nicht passiert oder wenn, der Schaden möglichst gering ist und der Ablauf der Hochzeitsreportage nicht beeinträchtigt ist.

Ich arbeite daher nur mit professionellem Equipment. Ich verwende grundsätzlich zwei identische Kameras, sodass ein Ausfall problemlos kompensiert werden kann.  Akkus und Speicherkarten habe ich ebenfalls mehrfach dabei. Schließlich arbeitet ihr mit einem Profi!

Müssen wir einen Vertrag unterschreiben?

Ja, dies gehört zu einer professionellen Zusammenarbeit zwischen Brautpaar und Hochzeitsfotograf einfach dazu. Wenn ihr euch entschlossen habt, mich als euren Hochzeitsfotografen zu buchen, erhaltet ihr von mir einen Fotografenvertrag und ich bespreche den Inhalt mit euch.

Dabei geht es nur darum, die getroffenen Absprachen schriftlich festzuhalten, damit es hinterher zu keinen Unstimmigkeiten kommt. Oder anders gesagt: Wenn vorher alles genau abgeklärt ist, weiß jeder genau woran er ist und es gibt keine Missverständnisse.

Der Vertrag enthält die Infos über Termin, Ort, Ablauf, Umfang des gebuchten Pakets, Zahlungsmodalitäten und die Rechteübertragung.